Sonntag, 26. September 2010

Eisbrecher – Eiszeit Tour 2010

26. September 2010, FZW, Dortmund

Nun ist es also so weit: ich darf mir das geplante Konzert in aller Ruhe ansehen – schon wissend, was auf mich zukommt, da ich mich die letzten zwei Wochen einfach nicht zurück halten konnte …
Auf dem Weg nach Dortmund wird mir damit klar, dass ich sowohl die erste als auch die letzte Show der Tour zu sehen bekomme.
Auch nicht schlecht …  mal sehen, ob eine gewisse Entwicklung zu erkennen ist …

Vor dem FZW hat sich eine ansehnlich Schlange aufgereiht, an der ich erst einmal komplett vorbei latschen darf, um mich dann brav an deren Ende einzureihen. Auf dem Weg sehe ich noch das ein oder andere bekannte Gesicht – es lässt sich gut an, ein entspannter und unterhaltsamer Abend zu werden.
Bereits die Beine in den Bauch stehend kommt der gemeine People Watcher auf seine Kosten: mal wieder ein bunt gemischtes Publikum, das da auf Einlass wartet. "Bunt" darf man sicher auch den ein oder anderen Konzert-Besucher selbst nennen: mitten in der überwiegend schwarzen Masse entdecke ich zum Beispiel einen schreiend pinken Mini mit ebensolchen Pumps; dazwischen unendlich lange Beine, die eigentlich als Waffe verboten gehören und bestimmt nicht zu einem von Natur gewollt weiblichen Wesen gehören … das kann nur grandios werden.

Die Halle ist größer als erwartet. Ich schlage mich zur Garderobe und dann zur linken Seite vor der Bühne durch … hmm, dritte Reihe … Schreck lass nach … und das, wo ich mich doch sonst eher in die Mitte des Raumes oder hinten in die Nähe des Ausgangs orientiere …
Aber da ich den Gig ja nun innerhalb kürzester Zeit zum zweiten Mal sehe, macht es durchaus Sinn, die Perspektive zu wechseln. Also Augen zu und durch!

Stahlmann legen los und ich bin ein wenig entsetzt ob der augenscheinlichen Abwesenheit ihres Frontmannes … Schutzmaßnahme wegen der doch eindeutig größeren Menschenmenge als bei der Release-Party? … andere Einflüsse?
Ich mag es nicht zu sagen, und kann nur feststellen, dass Welten zwischen dem heutigen Auftritt und der Show zur Release-Party liegen. Vielleicht sind die Herren noch nicht reif für derart große Hallen oder haben einfach nur einen schlechten Tag erwischt …

Ein wenig entschädigt werde ich durch das Cover von "Hier kommt Alex". Mir geht zwar nichts über das Original, vor allem wenn man das bereits mehrfach live erleben durfte, aber allein, dass dies Herrn Wesselsky dazu verleitet, barfuß und in Radlerhose kurz auf die Bühne zu hüpfen, entlockt mir ein inneres herzhaftes Lachen ;-)

Ich habe sogar ein filmisches Zeugnis dieser Szene im Netz entdeckt – wenn auch von der anderen Hallenseite aus gedreht und mit sauschlechter Tonqualität: YouTube

Es geht an den Bühnenumbau, das obligatorische ran an die Theke, rein in die hygienische Abteilung und schnell noch ein besseres Plätzchen gesichert Gerenne geht los … ich behaupte meine Stellung, obwohl mir manch weibliches Wesen in der Nähe das Gefühl gibt, weiter hinten wohl besser aufgehoben zu sein; und hoffe bei mir, dass das Gekreische um mich herum nicht allzu nervtötend wird. …

Mein Hoffen wird nicht erhört: In der Nähe stehen einige Ladies, die der Ohnmacht nahe sind, als die Herren Eisbrecher - und allen voran Herr Wesselsky – in ihren Winterklamotten die Bühne betreten.
Vermutlich um der Ohnmacht zu entgehen wird gekreischt und gestöhnt was das Zeug hält … ob's der Grund ist, und geholfen hat? Ich vermag das nicht zu beurteilen …

Die Jungs legen einen souveränen Auftritt aufs Parkett, den ich die gesamte Zeit über in Front von Pix erleben darf. So viel (Inter-) Aktion, wie aus dieser Perspektive habe ich bisher nicht wahrnehmen können. Auch mal schön, ein Konzert so zu erleben – auch wenn der Sound direkt vor der Bühne nicht gerade der prallste ist:
ich krieg die Jacky-Flasche fast vorn Kopp gedötzt, komme haarscharf drumherum, das Mirko bei Miststück vor der Nase zu haben (*schnauf* Schwein gehabt ;-) ), habe volle Sicht, als Herr Wesselsky den Versuch unternimmt, Gitarrist Jürgen seines Hemdes zu entledigen, und und und …

Fein das – das hat Laune gemacht und der Knoten ist bereits geklöppelt als es zum Schluss Merch und weiteres von den gänzlich auf der Bühne versammelten beteiligten ins Publikum regnet: das muss wiederholt werden!
____________
edit (2.6.2012):
aufgrund der aktuellen rechtlichen Streitigkeiten ums Einbinden von (fremden) Videos in Blogbeiträge und die damit verbundene Haftungsfrage habe ich alle Videos entfernt; dafür aber den Link zum erwähnten Video an dieser Stelle eingebunden.
_________
gesammelte Videos vom Tour-Abschluss in Dortmund