Samstag, 2. Oktober 2010

ChaRocky 2010

2. Oktober 2010, Eventhalle Neuss

Super Idee – Rock-Musik mit und für einen karitativen Zweck –, die auch ihre Fortsetzung in den kommenden Jahren finden soll!
Einfach mal auf der Homepage des Festivals nachsehen, wann, wo und mit welchen Bands die nächste Ausgabe an den Start geht – und hingehen!

OK, Neuss mag jetzt vielleicht nicht jedem ein Begriff oder bekannt sein, aber das liegt wirklich verdammt nah und verkehrsgünstig angebunden an Köln, Düsseldorf, den Ruhrpott und alles drumherum ;-)
(Nein, ich gehöre nicht zu den Veranstaltern, finde die Idee aber grandios und das gehört unterstützt!)

Nach diesem Aufruf und der implizierten Lobhudelei nun zum eigentlichen:

Ich bin derzeit so gut damit in Fahrt, mich aus der Bude zu schmeißen und unters Volk zu mischen, dass ich recht spontan mit dem ChaRocky weiter machen – zur Abwechslung ist das nun mal ziemlich in der Nähe meines aktuellen Aufenthaltsortes und wenn das schon kein Grund ist, dann bitte doch die Möglichkeit, Megaherz, Louis von Staubkind und ein paar weitere – hoffentlich gute – Bands live zu sehen. Vielleicht birgt der Tag ja die ein oder andere Neu-Entdeckung …



Also ab dafür … Neusser Hafen-Gelände, na prima, hier kenn ick mir ma so absolut nich aus – was aber auch egal ist, weil das tu ich mich ja selten, dort wo ich mich so für Konzerte rumtreibe und es gibt riesige Parkplätze, was will man also mehr?!

Mich beschleicht ob der riesigen Stellplatz-Auswahl allerdings schon das Gefühl, dass das Event nicht sonderlich überlaufen ist, was sich am Eingang dann leider bestätigt:
Die Halle ist schön groß und leider nur recht spärlich bevölkert, und das obwohl auch ich (mal wieder mit dem spontanen Charakter meines Entschlusses zu begründen) recht spät dran bin und bereits die ersten fünf Bands verpasst habe.
Schande über mich: das obwohl ich doch mal wieder mein persönliches Casting betreiben wollte …

Ich suche mir also ein Plätzchen, an dem ich nicht allzu weit von der Bühne entfernt, mich aber trotzdem recht unauffällig im Hintergrund halten kann, und scanne beiläufig die anwesenden Festival-Besucher. Mir dünkt, dass es sich bei einem Teil des Publikums um Bandmitglieder handelt, die entweder bereits auf der Bühne standen oder das im Laufe des Abends noch werden.
Im hinteren Teil der Halle gibt es einen Merch-Stand inkl. Vertretern des Vereines zu dessen Gunsten der heutige Tag veranstaltet wird (um es nochmals zu wiederholen: eine super Sache!)

Währenddessen stehen Eisheilig auf der Bühne. Joah, die Show ist ein wenig statisch … sehr viel mehr fällt mir dazu nicht (mehr) ein.

Nach ihrem Auftritt vertreibe ich mir die Wartezeit mit ein wenig People Watching, und stelle dabei fest, dass nach und nach doch noch weitere Besucher den Weg hierher gefunden haben.
Bis dann Seelenzorn die Bühne betreten.
Und ich hatte recht: die Herren haben sich vorher im Publikum getummelt ;-)
Muskelbepackte und teilweise kahlköpfige Herren, die mehrstimmig und mit ordentlich Action ihre Show aufs Parkett legen. Eine solch ordentliche Leistung hätte ich von einem eher unbekannten  (und größtenteils Studio-?) Projekt nun nicht erwartet – ich bin positiv überrascht.
Der Rest des Publikums scheinbar auch und die Stimmung ist richtig gut.

Nach seinem kurzen Solo-Intermezzo auf der Bühne (samt Glücksfee für die Tombola) performt Louis zusammen mit Megaherz "5. März" – Gänsehaut … und mein persönliches Highlight des Abends.

Megaherz selbst liefern eine routinierte Show ab – teilweise in Lederhosen, wie sich das für den gemeinen Bayern um diese Jahreszeit wohl zu gehören scheint.

Da ich ja nun nicht alles mitbekommen habe an diesem Tag, hier noch mal
das gesamte Line-up:
13.45 uhr | sternway
15.00 uhr | leichenwetter
15.30 uhr | traumtänzer
16.30 uhr | bleach & chlorine
17.45 uhr | area 24
19.00 uhr | eisheilig
20.15 uhr | seelenzorn
21.30 uhr | louis (staubkind)
22.00 uhr | megaherz